Agni Yoga Society, Inc. | Das Überirdische | Vollstaendiger Text Online

Das Überirdische

1938

Einführung
     Freund, kann man sich denn über das Überirdische unterhalten, wenn die energetische Grundlage des Seins nicht erfasst ist? Viele verstehen überhaupt nicht, was mit diesen Worten gesagt wurde; andere nehmen an, dass sie die Bedeutung der Grundenergie kennen, aber über diese nicht richtig nachdenken können. Aber ihr wisst, dass es notwendig ist, den Gedanken an die Energie zu üben, bis das Gefühl über sie genauso real ist, wie das Gefühl über jeden beliebigen irdischen Gegenstand. Wir sprechen über das Gefühl, denn das Wissen allein kann sich nicht dem Verständnis der Energie nähern.
     Wenn der Mensch zulässt, dass sich auf dem Grund nur eine einheitliche Energie befindet, so wird das für den Fortschritt noch nicht ausreichend sein. Man muss lernen, sich alle unzähligen Qualitäten dieser Energie vorzustellen.
     Die gewohnte Begrenztheit des Denkens versucht, die Eigenschaften der Energie zu begrenzen, und verhindert auf diese Weise die Weite des Verständnisses. Das erhabene Denken ermöglicht es, der schädlichen Beschränkung zu entrinnen. Aber es ist nicht leicht für den Menschen, die wunderbare Stufe des hohen Denkens inmitten des schweren Elends zu errichten. Nur Wenige sind vorbereitet zu verstehen, dass genau diese Schwierigkeiten dem erhabenen Denken helfen sollen.
     Nur Zweckmäßigkeit wird dem Nachdenken über die Qualitäten der Grundenergie helfen, diese Qualitäten können widersprüchlich erscheinen. So kann der Blinde die ihm unbekannten Erscheinungen nicht erfassen, aber jeder, der über das Überirdische nachdenken möchte, muss es verstehen, viele Eigenschaften der Grundenergie einzumischen.
     Es werden auch die Recht haben, welche sich das Überirdische als etwas unvergleichlich Höheres vorstellen. "Wie unten, so auch oben" - lasst diesen alten Ausspruch wegweisend zu den Überirdischen Kräften sein.
     
Link zum volltext Online-Ausgabe