Agni Yoga Society, Inc. | Feurige Welt II | Vollstaendiger Text Online

Zeichen des Agni Yoga

Feurige Welt

Buch Zwei

1934


     Die Menschen haben gewöhnlich keine Ahnung, wie sie die gegebene Lehre anwenden sollten. Wenn sie irgendeine Formel hören, die ihnen bekannt erscheint, dann erklären sie überheblich: „Wieder dasselbe, das jeder schon weiß! Sie versuchen nicht festzustellen, wieweit diese bekannte Formel ihrerseits erkannt und angewandt worden ist. Sie halten sich nicht damit auf, darüber nachzudenken, daß die nützliche Lehre nicht gegeben worden ist, um etwas Neues zu bringen, sondern um ein würdiges Leben aufzubauen.
     Die Lehre des Lebens ist keine Zusammenstellung nie gehörter Utopien. Die Menschheit ist sehr alten Ursprungs; und im Laufe der Jahrtausende sind mannigfaltige Funken der Weisheit zur Erde herniedergesandt worden, aber jeder Zyklus hat seinen Schlüssel. Wenn jemand den gegenwärtigen Schlüssel als ihm vertraut erkennen kann, dann sollte er sich freuen und für einen Hinweis, der ihm nahe steht, dankbar sein. Es scheint einfach zu sein, aber in Wahrheit erweist es sich als sehr schwer. Die Menschen mögen gern Neuigkeiten hören und Spielzeug empfangen, aber wenige sind bereit, ihr Bewußtsein zu verfeinern.
     Es ist unmöglich, daß eins der Elemente in den Lehren nicht betont worden ist. Feuer ist tausendmal erwähnt worden, aber nun ist die Betonung von Feuer keine Wiederholung mehr, sondern es ist eine Warnung in bezug auf Ereignisse, die das Schicksal des Planeten betreffen. Die meisten Menschen werden nicht sagen können, daß sie sich in ihrem Herzen für die feurige Taufe vorbereitet haben, obgleich die allerältesten Lehren vor der unvermeidlichen Epoche des Feuers gewarnt haben.

Link zum volltext Online-Ausgabe