Agni Yoga Society, Inc. | AUM | Vollstaendiger Text Online

Zeichen des Agni Yoga

AUM

1936


     Bei Aufnahme einer Arbeit sollten wir uns davor hüten, in unserer Tatkraft schwach zu werden! Durch Unwissenheit kann man von schwächenden und die Bewusstseinserweiterung behindernden Gedanken beherrscht werden. Denken wir jedoch an die Urenergie. Lasst uns erneut über die Grundbegriffe dieser Quelle des Fortschritts und der Unermüdlichkeit sprechen.
     Das Allwissende Prinzip wird oft vergessen, daher lasst uns all unsere Aufmerksamkeit darauf lenken, von der Urenergie durchdrungen zu werden.

     Auf dem Pfad der Arbeit wird man sowohl mit dem Rhythmus als auch mit dem Begriff Energie vertraut.
     Auf dem Pfad vermag man wahrhaftig Fortschritt und Harmonie zu erkennen.
     Inmitten unermesslicher Aufgaben vermag man die Funken der Eingebung zu unterscheiden.
     Wer arbeitet, wird zum Mitarbeiter!
Link zum volltext Online-Ausgabe